Dreamspeed siegt erneut im Skikjöring 

Stall BMK's Dreamspeed ist der neue Skikjöring-König von St. Moritz. Auch im zweiten Lauf siegte er mit Franco Moro und steht bereits vor dem letzten Lauf der Skikjöring Trophy als Sieger fest. Herzlichen Glückwunsch an den Stall BMK und alle Beteiligten!

Im gleichen Rennen kam Oasis Knight auf den 7. Platz, gefolgt von Theology auf Platz 8. False Economy brachte mit dem 5. Platz im Hürdenrennen über 2.700 Meter Geld mit nach Hause, Ciocco Sam wurde im Altersgewichtsrennen vor dem Start reiterlos und war danach leider zum Zuschauen degradiert.

In Neuss kam heute Earl of Heaven von Marlene Haller an den Start. Mit dem zweiten Platz hat er seinen Sieg bestätigt und das Laufen geht in Ordnung.

Dreamspeed der neue Skikjöring-König

Die nicht nur in St. Moritz so populäre sowie spektakuläre Sportart Skikjöring hat seit Sonntag einen neuen König. Der überaus talentierte achtjährige Wallach Dreamspeed gewann heute Mittag auf dem zugefrorenen Moritz-See für Trainer Christian von der Recke und dem Stall BMK Racing den Grand Prix Von Sils / Skikjöring (15.000 Schweizer Franken) mit Fahrer Franco Moro und sicherte sich bereits vor dem letzten Lauf am kommenden Schlusstag der Schnee-Meetings die Skikjöring Trophy.

Zweiter wurde Sascha Smrczeks Decorum, der vergangenen Sonntag noch fahrerlos wurde, vor American Life. Über die 2700 Meter der Schneepiste von St. Moritz blieb die Skikjöring-Königin von 2013, Gestüt Bonas Mombasa, unplatziert.

Franco Moro wird König des Engadins

Franco Moro, der Leiter der Skischule von St. Moritz, und der britische Thronfolger Prinz Charles haben eines gemein: Sie warten auf ihre Krönung. Während Charles den Zeitpunkt der Übernahme seiner Regentschaft noch immer nicht kennt, wird Franco Moro am kommenden Sonntag, vier Tage vor seinem 55. Geburtstag, die neue, schmucke Tribüne für die Siegerehrungen am White Turf betreten. Und auf dem zugefrorenen See von St. Moritz wird er dann zum neuen König des Engadins gekrönt. Denn sowohl am ersten wie am zweiten Veranstaltungstag gewann Moro im Schlepptau von Dreamspeed das Skikjöring, womit ihm auch die Gesamtwertung in dieser Weltexklusivität sicher ist. Egal, welches Resultat er am White-Turf-Final vom nächsten Sonntag erzielt.

"Es lief alles wie geplant. Die Taktik ging auf, und Dreamspeed zeigte erneut viel Kampfgeist", sagte Moro zum zweiten Treffer mit dem Pferd, das der deutsche Trainer Christian Freiherr von der Recke für die Schweizer Besitzerin Barbara Keller ins Rennen schickte. Skikjöring fährt Moro bereits in der 31. Saison, am Sonntag gewann er das 18. Rennen in dieser spektakulären Disziplin. Und die Gesamtwertung um die Skikjöring Trophy hat er bereits sechsmal dominiert. Moro wird nun also schon zum siebenten Mal König des Engadins.

(15.02.2015)