Jungleboogie siegt in München 

8 Starter kamen an diesem Sonntag in München und Zweibrücken an den Start.

In Zweibrücken zeigte Rock of Glenstal unter Rebecca Danz beim ersten Start in Deutschland mit dem 3. Platz eine gute Leistung und darauf lässt sich aufbauen. Im gleichen Rennen lief Trace of Scent (Fabian Xaver Weissmeier), der mit dem 5. Platz noch das letzte Geld mitbrachte. Maxim Gorky kam mit den rutschigen Bögen nicht ganz zurecht und so fehlte hier ein wenig um ganz vorne zu landen. Es wurde der 3. Platz und auch hier saß Fabian Xaver Weissmeier im Sattel.

In München war für The Art of Racing der Weg mit den 1.300 Metern wie befürchtet mal wieder zu weit, mehr als ein 6. Platz sprang nicht heraus. Im Rennen für die 3jährigen kam Eastsite One unter unserer Auszubildenden Nina Wagner auf den 4. Platz, bei der Konkurrenz im Rennen kann man mit dem Ergebnis sehr gut leben und trotz der Abstände war das nicht so schlecht wie es vom Papier her aussieht. Call me number one enttäuschte uns doch etwas mit dem 6. Platz, hier hatten wir einfach etwas mehr erwartet. Dreamspeed kämpfte bis zum Schluß mit großem Herz und verdiente sich den 2. Platz im Ausgleich II redlich. Zum Abschluß des Renntages holten wir noch einen Sieger vom Geläuf. Jungleboogie zeigte im Ausgleich III unter Jack Mitchell gegen die älteren Pferde eine klasse Vorstellung und holte sich in leichter Manier seinen ersten Sieg.
(19.04.2015)