Renny Storm siegt in Bad Harzburg 

Vier Starter hatten wir am letzen Tag des Bad Harzburger Meetings, alle Pferde waren in den Geldrängen und Renny Storm brachte einen schönen Sieg mit nach Hause.

Unter Rebecca Danz präsentierte sich der Stormy Jail-Sohn Renny Storm als andere Ware und kam zu einem überlegenen Sieg im Altersgewichtsrennen über 1.550 Meter. Da sollte noch so einiges im Tank sein.

Im Rennen für die 3jährigen kam Savelletri unter Andre Best gegen die gemeinten Pferde auf einen guten 4. Platz.

Polski Poseidon hatte unter Tommaso Scardino im Ausgleich III über 2.400 Meter leider keinen großen Moment auf dem Harzburger Kurs, verdiente sich aber mit Rang fünf noch das letzte Platzgeld.

Auch Vabinsaru kam nicht optimal mit der Bahn zurecht und schien unter Rene Piechulek im Altersgewichtsrennen über 1.850 Meter mit Erreichen der Geraden schon geschlagen. Uns hat gefallen das er nicht aufgab und sich noch den 3. Platz erkämpfte.

In München kam Gabriel Gaul's Eric im Grossen Dallmayr-Preis (Gr.1 2.000 Meter) unter Alexander Pietsch auf den 8. Platz. Mit Erreichen der Zielgeraden gestaltete sich der Rennverlauf nicht nach Eric's Geschmack, wir sind aber mit der gezeigten Leistung mit 4 Längen zum Sieger zufrieden.

---------------------------------------------

Am Samstag waren es 7 Starter in Bad Harzburg.

Den Anfang machte Stall Saarbrücken's Theology im Altersgewichtsrennen über 2.400 Meter. Unter Alexander Pietsch kam Theo gegen den Derby-Dritten des Jahres 2014 auf den dritten Platz, damit können wir leben.

Im Ausgleich III über 1.550 Meter wirkte Bavarian Beauty nicht so frisch, wie sich sich hier sonst zeigte und kam auf einen für uns enttäuschenden 6. Platz. Sie sollte sich in Kürze schon wieder von anderer Seite zeigen und schnell rehabilitieren können.

Im 2. Superhandicap des Tages (AG4 1.850 m) ergatterte Tableforten unter Alexander Pietsch mit dem 5. Platz das vorletzte Platzgeld, mehr war unter Höchstgewicht mit 66 kg leider an diesem Tag nicht drin. Im gleichen Rennen kamen Ciocco Sam auf Platz 9 und Earl of Heaven kam auf diesem Kurs überhaupt nicht zurecht und lediglich auf den 13. Platz.

Rock of Glenstal und Liro kamen im 3. Superhandicap an den Start (AG3 1.850 m). Rebecca hat die Order auf Rocky aus der äußersten Startbox 16 klasse umgesetzt, kam ins Vordertreffen und bescherte ihm einen guten Rennverlauf. Erst auf den letzten Metern wurden sie noch vom Favoriten gestellt, mit dem 2. Platz waren alle zufrieden. Liro musste aus 5. Postition von Jozef Bojko schon früh gebeten werden, kam im Einlauf nicht weiter und lediglich auf den 11. Platz.

Rebecca Danz war eine halbe Stunde später auch im Amazonenrennen über 1550 Meter mit dem von Christian von der Recke trainierten Frankreich-Import Renny Storm (29:10) erfolgreich, der gegen Garina und Danon Perth völlig überlegene Ware war.

(26.07.2015)