Vabinsaru siegt in Köln 

Mit vier Startern ging es heute zum Renntag nach Köln.

Den Anfang machte Joker unter Alexander Pietsch im Rennen für die 2jährigen. Ein nicht ganz einfacher Geselle am Stall, der so seinen eigenen Kopf hat, agierte noch ein wenig grün, aber im Grunde hat uns das gefallen. Der 4. Platz beim Debüt geht in Ordnung.

Im Fegentri-Rennen kamen gleich 2 Pferde von unserem Quartier an den Start. Vabinsaru präsentierte sich hierbei von bester Seite, von einem guten Laufen sind wir ausgegangen, aber so überlegen haben wir das nicht erwartet. Unter Sheila Ahern war das eine runde Sache und mit 6. Längen Vorteil schnappte er sich den Sieg. Phoenix Shadow konnte in diesem Rennen keine größeren Akzente setzen und kam nur auf dem 6. Platz ins Ziel.

Über das Laufen von Shadow Sadness, da reden wir gar nicht drum herum. Wir wissen um seine Vorlieben für mehr als weiches Geläuf, aber das war heute nichts im Silbernen Band (LR 3.850 m). Die längere Stecke war nach der Form aus Dortmund mehr als einen Versuch wert, aber das er hier keine Akzente setzen konnte, enttäuscht ein wenig.
Video Vabinsaru »      
(11.10.2015)