Doppelsieg am Night Turf Event in St. Moritz 

Zwei Starter - zwei Siege, besser konnte das Meeting auf dem zugefrorenen See in St. Moritz für uns nicht beginnen.

Im Legendenrennen (AGW 1.500 m) waren nach einigen Nichtstartern nur noch 2 Pferde am Start und so hatte der ehemalige Champion und heutige Trainer Peter Schiergen nicht viel Mühe den Sieg auf Stall Chevalex's Renny Storm einzufahren.

Im Prominenten Skikjöring war Stall Saabrücken's From Frost mit dem Team Alexander Pietsch und Franco Marvulli siegreich.

Der Meister gewinnt das Legenden-Rennen

Legendär sind seine Erfolge im Sattel und als Trainer ohnehin. Nun siegte Peter Schiergen am Freitagabend beim Night Turf in St Moritz im Legendenrennen mit Christian von der Reckes sechsjährigem Renny Storm, der beim letzten Auftritt in einem Bad Doberaner Ausgleich I wegen Lahmheit angehalten werden musste. Zum Duell mit Sohn Dennis kam es auf dem zugefrorenenen Moritzsee allerdings nicht, denn dessen Ritt High Duty wurde wie zwei weitere Teilnehmer, u.a. The Act mit Gerd Huber, abgemeldet.

"Das Geläuf war durch das warme Wetter nicht mehr optimal, obwohl sich der Veranstalter so große Mühe gegeben hatte. Aber zwei Trainer hatten Bedenken und meldeten ihre Pferde ab, sodass ich nur einen Gegner hatte. Die Stimmung war aber trotzdem grandios", teilte der Co-Trainerchampion der Saison 2015 mit. Schiergen brauchte sich lediglich mit Freddy Di Fede, der den Schnee-Grand Prix einmal gewonnen hatte, und dessen fünfjährigem Wallach Arable aus dem Stall von Philipp Schärer auf der auf 800 Meter verkürzten Schneepiste auseinandersetzen.

Peter Schiergen triumphierte übrigens als Jockey vor zwanzig Jahren im Grand Prix von St Moritz mit Alexander Pereiras Galtee aus dem Quartier von Uwe Stoltefuß.

(05.02.2016)