Ergebnisse White Turf St. Moritz 

Das Geläuf war heute in St. Moritz auf der Gegenseite nicht praktikabel und so wurden alle Rennen nur auf der Zielgeraden als 800 m Sprint-Rennen abgehalten. Es gab daraufhin einige Nichtstarter und so kamen auch sehr kuriose Ergebnisse zustande.

Im Grand Prix Prestige, eigentlich über 1.800 Meter ausgeschrieben, war in einem 4-Pferde-Rennen für Gild Master nicht mehr als genau dieser 4. Platz drin.

Im Skikjöring-Rennen hatten neun der zehn Besitzer ihre Pferde zurückgezogen, es verblieb lediglich Erato als einziger Starter. Gemäss der schweizer RO musste das Rennen aber nicht gelaufen werden, sodass der Sieg an Erato ging. White Turf-CEO Silvio Martin Staub ist unter dem Namen Scuderia del clan der Besitzer von Erato und spendete das Preisgeld an die Blindenskischule St. Moritz.

Renny Storm kam in der Christoffel Bau Trophy dann auf der Sprintdistanz noch auf einen respektablen 4. Platz, mit dem er sich hier sehr gut verkauft hat.

Das sich Maxim Gorky hier im Valentins Day Matchtrace unter diesen Sprintbedingungen noch eigentlich gut verkaufte, hat uns selbst verwundert. Er gab hier alles, und wir sind über den 2. Platz nicht enttäuscht.

Als Fazit kann man sagen: Schade, der Wettergott hat nicht ganz mitgespielt und unter diesen neuen Bedingungen haben alle 3 Starter Geld mit nach Hause gebracht.
(14.02.2016)