Jungleboogie siegt im 77. Großen Preis von St. Moritz 

Besser hätte der letzte Meetingstag in St. Moritz kaum laufen können. Nach einem Glanzritt von Rene Piechulek siegte Stall Nizza's Jungleboogie im Gübelin 77. Großer Preis von St. Moritz. Interior Minister (Alex Pietsch) und Simba (Jozef Bojko) sagte das schwere Geläuf nicht sonderlich zu, zogen sich aber mit dem 4. und 5. Platz mehr als achtbar aus der Äffäre.

Nach einigen Turbulenzen und Stürzen wurde BMK-Racing's Dreamspeed mit Fahrer Franco Moro im Skikjöring-Rennen guter Zweiter und wir sind nach dem Verlauf des Rennen absolut zufrieden mit diesem Platz. Und welche Klasse und Gespür dieses Pferd besitzt, hat es auf der Gegenseite bewiesen, als er ein stürzendes Pferd geschickt umkurvte und niemanden in Gefahr brachte. Leider zog er sich dabei eine kleinere Blessur am Huf zu und er war mit diesem Handicap um die Chancen auf den Sieg gebracht.

Alle anderen Rennen wurde auf 800 Meter verkürzt, was fast allen unseren Startern nicht lag. Renny Storm verdiente mit dem 5. Platz noch Geld, Stall Saarbrücken's From Frost kam über den letzten Platz leider nicht hinaus. Da war einfach nicht mehr drin auf der kurzen Strecke.

Zum Abschluß des Tages brachte uns überraschend Gild Master noch einmal auf's Sieger-Treppchen. Auch hier wurde das Rennen über 800 Meter gelaufen, eigentlich liegt das dem im Besitz von M-B-A Racing stehenden Wallach nicht. Doch zeigte er uns hier eine andere Seite und Steuermann Alex Pietsch setzte den Excellent Art-Sohn gekonnt in Szene. Maxim Gorky schnappte sich im gleichen Rennen mit dem 6. Platz noch das letzte Platzgeld.
(21.02.2016)