Strasbourg - Zweibrücken - Köln 

Strasbourg, Zweibrücken und Köln waren heute unsere Ziele. Es gab erfreuliche Ergebnisse, aber auch das sogenannte Pech an den Stiefeln.

Strasbourg:

Exeed My Budget hatte unter Rene Piechulek im Rennen für die 3jährigen über 1.400 Meter nach einem Rennen aus der 4. Position im Einlauf keine weiteren Möglichkeiten und kam auf den 7. Platz.

Gild Master kam im Prix D'Enghien, einem Hürdenrennen über 3.500 Meter, unter Cevin Chan an den Start. Bis Mitte der Distanz sah das gut aus, dann machte er in Front liegend einen Fehler beim Sprung und kam zu Fall.

Nicht von seiner besten Seite zeigte sich heute North Germany im Hürdenrennen über 3.800 Meter. Sie wurde von Jean-Gilles Gueracague gegen Ende des Rennens angehalten.


Zweibrücken:

Iman kam unter Steffi Hofer im Altersgewichtsrennen über 2.400 Meter auf den 2. Platz. Damit hat er sich zumindest vorerst für die Vorstellung in Frankreich rehabilitiert.

Ronnie Rockcake kam im Jagdrennen an den Start, aber wie in Strasbourg, irgendwie waren wir vom Pech verfolgt. Auch er machte am 3. Sprung einen Fehler und wurde reiterlos.


Köln:

Sehr erfreulich war das Laufen von Erica im Rennen für die 3jährigen Stuten über 2.200 Meter. Es war ein schweres Rennen für die Stute von Gabriele Gaul gegen die gemeinten Stuten des Jahrgangs, und mit dem 3. Platz hat sich die Mamool-Tochter unter Alex Pietsch hier für uns sehr gut verkauft, zumal unsere Erica noch nicht auf ihrem höchsten Level ist.

Über das Laufen von Cattermole im Fegentri-Rennen sparen wir uns hier jeden Kommentar. Die Bodenverhältnisse kamen zwar unserer Cattermole nicht entgegen, nur mit dem Ritt waren wir in dieser Art und Weise nicht so ganz einverstanden.

Stall Walcheren's Vabinsaru kam im Ausgleich III über 2.200 Meter unter Carlos Henrique auf den 6. Platz. Das war ernüchternd für uns, denn auch hier hatten wir uns ein wenig mehr ausgerechnet, er kam nicht ins Vordertreffen, da war das Rennen im Grunde gelaufen.

Tirex kam im Altersgewichtsrennen über 1.850 Meter auf den 10. Platz. Wir sind gar nicht enttäucht über das Laufen, unser *Dino*, das *Riesen-Schiff*, braucht halt einfach ein paar Rennen zum Lernen und um zu wissen, um was es geht. Auch hier saß Carlos Henrique im Sattel.
Video Erica »      
(17.04.2016)