Platzierungen in Neuss 

Auch wenn Petrus dem Neusser Renntag eher negativ gegenüberstand, wurden aus dem Weilerswister Quartier fünf Starter aufgeboten.

Während Cape Violet die Erwartungen noch nicht so recht erfüllen konnte, kam Oasis Knight hinter den beiden Favoriten als Dritter über die Linie und lief unter dem Nachwuchsreiter Martin Seidl ein ordentliches Rennen.

Capricornus, der das erste Mal auf einer Deutschen Sandbahn antrat, musste sich erstmal mit dem Untergrund anfreunden, bevor er in das Rennen fand. Er endete, eine Nase hinter dem Dritten, als Vierter.

Cioccomia konnte leider nicht an ihre gute Form von vor zwei Wochen anknüpfen und erreichte nur das Mitteltreffen.

Der Galopper des GCD, Ghaayer, konnte nach einem fünften Platz beim letzten Start seine Leistung steigern und erreichte, nachdem er im Schlussbogen Anschluss an die Spitzengruppe hatte, mit viel Kampfgeist den zweiten Rang.
(16.12.2012)