Athou du Nord siegt in Hannover 

An drei Rennplätzen waren wir dieses Wochenende vertreten und das lief gar nicht so schlecht.

Dortmund

Royal Flag absolvierte als 2jähriger in den Farben von Regina und Andreas Hacker seinen ersten Lebensstart. Nach dem Rennen haben hier bei uns am Stall alle ein wenig ratlos sich angeschaut, das war nicht der Flaggie, wie der sich hier in der täglichen Arbeit präsentiert. Normal macht der alles ganz abgebrüht, als hätte er das schon zum 100sten Mal gemacht, so zeigte er sich heute wie ein großes Baby. Es war schon früh zu sehen, das wird heute nichts und so kam halt nur ein 5. Platz zustande. Abwarten und Tee trinken, hier werden wir noch etwas anderes sehen.

Kolonel Kirkup kam für den Stall Rettstadt im Ausgleich III über 2.400 Meter auf den 3. Platz. Er ist gut gelaufen und wir wissen, der gibt auf der Flachen immer alles und hängt sich rein. Also alles bestens.

Auf beiden Pferden in Dortmund war Rene Piechulek der Steuermann.

Strasbourg

From Frost lieferte eine gute Partie im Verkaufsrennen über lange 3.000 Meter. Er hatte unter Theo Bachelot einen schlechten Rennverlauf und kam auf den 4. Platz, hat damit aber noch 2.100 Euro verdient.

Für den Stall Blue Diamond kam Volcancito im Hindernisrennen über 3.500 Meter an den Start. Vom Aussehen her ein *Bomber*, der sich bei uns sichtlich wohlfühlt, hat seinen Spaß auf der Koppel und springt hier in der Arbeit mit Freude - und vor allem: wie ein Weltmeister. Heute wurde er von Paul Johnson nach dem 2. Sprung angehalten. Was da heute los war, keine Erklärung. Wir waren ganz erstaunt, wie er sich hier präsentierte, als hätte er noch nie einen Sprung gesehen und alles ist ihm fremd. Das kann so nicht stimmen und unser Trainer wird den kleinen Knopf hier finden.

Larox kam für den Stall Lydien auf den 4. Platz im Verkausrennen für die 3jährigen über 2.100 Meter. Mit dem Sieg hatte sie nichts zu tun, fightete aber um die Plätze bis zum Schluß mit und so kann man mit dem Preisgeld von 1.400 Euro für den 4. Platz zufrieden sein.

Hannover

Erica lief für Gabriele Gaul im BBAG Auktionsrennen und das war mit dem 3. Platz eine vollkommen gute Leistung der Stute. Unter Stephen Hellyn kämpfte sie bis zum Schluß um den Sieg mit und war nur eine Länge vom Sieger und mit Kopf vom Zweiten geschlagen. Sie hat ganz ehrlich das abgeliefert, was wir uns von ihr versprechen.

Den Sieg brachte Atou du Nord im Halbblutrennen Kat. F über 1.900 Meter, der erstmals in den Farben von Michael Himmelsbach lief. Alles andere als ein Sieg, wir wären enttäuscht gewesen, für uns der beste Halbblüter derzeit in Deutschland.
(18.09.2016)