Siege in Mannheim und Wissembourg 

Insgesamt 10 Pferde kamen an diesem verlängerten Rennwochenende an den Start.

Mannheim

Gleich im ersten Rennen konnte der Trainer mit Admiral einen Sieger für den Stall Saarbrücken vom Geläuf abholen. Er hatte vom Start weg ein Traumrennen und Sonja Daroszewski keine Mühe, den Sieger ins Ziel zu bringen.

Della Gratzia hatte am Anfang Probleme das Grundtempo hier auf der Bahn mitzugehen, kam dann in der Endabrechnung aber noch auf einen guten dritten Platz. Auch hier saß Sonja Daroszweski im Sattel.

Im Hauptrennen des Tages (Ausgleich II, 1.900 m) hat uns dann Interior Minister unter Sonja Daroszewski doch ein wenig enttäuscht. Man hatte irgendwie nie das Gefühl, hier geht heute etwas, er hat einfach sein Pensum abgespult und das war es dann. Mit dem 5. Platz hat er dann noch das letzte Platzgeld mit nach Hause gebracht.

In der 114. Badenia wurde Athou du Nord von Paul Johnson angehalten. Richtig entschieden, war nicht der Tag von Athou.


Wissembourg

Hier gab es auch zum Auftakt gleich einen Sieger zu feiern. Pardels siegte unter Zoe Pfeil im Rennen für die 3jährigen über 2.125 Meter.

Future Reference belegt im Verkaufsrennen über 2.125 Meter den vierten Platz, auch das ist im Grunde gut gelaufen.

Im Hindernisrennen kam dann Los Cerritos unter Paul Andrew Johnson nicht über den 7. Platz hinaus.


Mons - Ghlin

Zwei gute Platzierungen standen dann noch in Mons zu Buche.

Dabadiyan kam im Verkausrennen über 2.100 Meter unter Sonja Daroszewski auf den 2. Platz und auch Canton Delight zog sich mit dem 3. Platz im Rennen für die 3jährigen über 1.500 Meter unter Jente Marien gut aus der Affäre.
Video Admiral »      
(01.05.2017)