Über Pfingsten keine gute Ausbeute 

Am Sonntag stand für den einzigen Starter auf Weilerswist Saarbrücken auf dem Programm. Die dreijährige Shilo (Stall Wollin) kam mit der Distanz von 1.350 m und dem wendigen Kurs in Güdingen nicht so gut zurecht und endete als fünfte. Auf einer Bahn mit Linien wird sie sich besser präsentieren.

Wissenbourg war dann am Pfingstmontag das Ziel von drei „Recken“. Der Trainer war auch hier selbst vor Ort. Pardels (Stall Klosters-Serneus) machte in einem Hürdenrennen für Vierjährige den Anfang. In guter Haltung kam die Stute an der drittletzten Hürde zu fall. Sonja Daroszewski ritt im gleichen Rennen für P. Gehm Leo Fantastico und stürzte zu allem Unglück über Pardels. Der Sturz verlief gottseidank glimpflich. Raven’s Hill (Eugen-Andreas Wahler) wurde in einem über 3.900m führenden Jagdrennen reiterlos. Auch für den Dreijährigen Kitten’s Joy-Sohn Kitten’s Music (R. Shaykhudinov) wurde der Ausflug kein Erfolg. Der hübsche Braune endete unplatziert. So war die Heimfahrt mühsam und dem Trainer ist auch die Lust auf ein Eis aus seiner Lieblings-Eisdiele vergangen. Wie sagt er immer so gerne: „Nicht jeder Jagdtag ist auch ein Fangtag“. In diesem Sinne hoffen wir, daß alle wieder gut nach Hause kommen und das nächste Mal werden die Karten neu gemischt.
(21.05.2018)