Der Sieg macht Airfield Beauty noch schöner. 

Wenn man so will ging am Donnerstag das Meeting in Hamburg in die zweite Runde. Ravens Hill (E.-A. Wahler) war seit letztem Jahr nicht mehr in einem Flachrennen am Start und lief mit einem fünften Platz ins Mittelfeld.

Der Freitag sollte ursprünglich mit vier Startern aus Weilerswist bestückt sein, jedoch wurde Marracash (Stall MBA Racing) abgemeldet. Umso größer war die Freude als Airfield Beauty (MBA Racing) für seine Besitzerin mit einem schönen Schlußakkord unter A. Starke überlegen gewann. Die Delegator-Stute agiert in einer bemerkenswerten Form, hat drei ihrer letzten vier Starts gewonnen und ließ bei ihrem letzten Auftritt in Köln nur den Favoriten Parlan den Vortritt.

Wondergirl (MBA Racing) lief erstmals im Ausgleich und konnte im entscheidenden Moment nicht zulegen – war unplaziert.

Mit dem elften Rennen der Karte stand das Seejagdrennen über 3.600m an. Daulys Anthem (B.-R. Gossens) hatte seinen Siegreiter aus Mannheim im Sattel und führte das Feld über weite Teile des Rennens an. So ganz wohl fühlte er sich aber offensichtlich bei der sehr ruhigen Fahrt nicht. Mehrmals mußte er zurückgenommen werden, wirkte aber dennoch sehr vielversprechend. Auch aus dem See hielt er die Spitze, mußte jedoch nach dem letzten Sprung passen und endete leider unplatziert.
(05.07.2018)