Am finalen Harzburger Wochenende sind alle brav gelaufen. 

Den Auftakt machte am Samstag Rennstall Reckes Paradise Lake (IRE). Dieser war über die kürzere Distanz und mit Scheuklappen recht fleißig unterwegs. In der Zielgeraden kam er auf dem kürzesten Weg an die Spitze und mußte dann jedoch gegen die überlegene Siegerin abreißen lassen.

Die Neuerwerbung von Stall Schmeer Saphil (IRE) hatte an den Rails unter S. Brüggemann im Amateur-Rennen eine gute Position an zweiter Stelle, fiel dann zurück und kämpfte sich in der Geraden noch auf den dritten Platz.
Bentele (IRE) hatte einen guten Rennverlauf und konnte zum Schluß nicht entscheidend zulegen. Dies war ihr erster Start als Dreijährige.
Kolonel Kirkub (GB) lief über die weitere Distanz sehr ordentlich für den Stall Rettstadt auf den vierten Platz.
Ebenso eine Neuerwerbung von der letzten Auktion ist Togehterness (IRE), der unter L. Mattes auf den vierten Platz lief.
Das letzte Rennen der Sonntag-Karte war das Seejagdrennen mit Dauleys Anthem (IRE) für B.-R. Gossens. Sonja Daroszewski hatte gleich einen guten Start erwischt und lag während des Rennens an erster oder zweiter Stelle. Aus dem See nahm sie das nächste Hindernis in Führung liegend. Im Schlußbogen lag Dauleys Anthem an dritter Stelle, kämpfte brav und wurde mit dem zweiten Platz belohnt.
(30.07.2018)