Zwei zweite Plätze am Mittwoch in Hamburg 

Der Nachwuchsreiter Martin Seidl wurde für den fünfjährigen Daring Rudolph engagiert und wieder einmal mehr zeigte der Soviet Star-Sohn, was für ein treues Pferde er doch ist. Aus dem Mitteltreffen heraus erkämpfte sich der Wallach noch auf der Linie den zweiten Platz.

Auendancer, der sich nun entgültig gefunden hat und beständig seine Leistungen abruft, verkaufte sich auch auf der Derbybahn in einem großem Feld sehr ordentlich. Unter Adrie de Fries galoppierte der ebenfalls fünfjährige immer in guter Haltung und kämpfte bis zum Pfosten, er musste sich nur Austin Powers um eine halbe Länge geschlagen geben.

Des weiteren lief noch De Regieur in einem Ausgleich III der im Rennen aber angehalten worden ist. Nach dem Rennen gab es dann Entwarnung und er steht Gesund im Stall.
(06.07.2012)