Chink of Light beim ersten Deutschland Start siegreich 

Andex wurde als erster von vier Startern am Samstag in einem Verkaufsrennen in Hamburg Horn aufgeboten, der vierjährige Hengst galoppierte stets im Hintertreffen und konnte sich von dort nicht entscheidend verbessern.

Zeitweise sogar hinter dem restlichen Feld ging Aspantau auf die Reise in einem Ausgleich IV über 1800 Meter. Der vierjährige fand aber schließlich Anschluss und wurde von Galoppsprung zu Galoppsprung besser und endete als starker vierter.

Stall Saarbrückens First Stream kam unter Top-Jockey Andrasch Starke in einem Steher Rennen über lange 3200 Meter an den Ablauf. Nach zwei Siegen in Saarbrücken schlug sich der treue Wallach erneut sehr gut und kam auf dem zweiten Platz über die Linie.

Annakrista, die eigentlich nur gute Formen kennt, kam nach einem Rennen aus dem Vordertreffen nicht weiter und wurde am Ende elfte.

Am Derbysonntag war Tipsy Tangerine die einzige Starterin auf der Derbybahn. Die dreijährige Stute hatte am Start einige Probleme und fand erst sehr spät in das Rennen. Bei ihrem nächsten Start sollte ihr allerdings wieder mehr zuzutrauen sein.

In Mannheim musste sich Ishan nur dem favorisierten Beagle Boy geschlagen geben. Der sechsjährige galoppierte unterwegs an dritter Stelle, zog Ende gegenüber an All Ways to Rome vorbei und startete einen Angriff auf das führende Peterschmitt-Pferd. Dieser wurde allerdings abgewehrt.

Start-Ziel kam der Englandimport Chink of Light bei seinem ersten Deutschlandeinsatz auch schon zu seinem ersten Sieg. Bei ruhiger Fahrt ließen die Gegner den fünfjährigen Wallach gewähren und lediglich Duty and Destiny versuchte es einmal an der Außenseite, doch dies konnte Chink of Light kaum beeindrucken, er gewann leicht mit vier Längen.

Sacre Fleur lief in der abschließenden Prüfung des Renntages auf der Waldrennbahn. Die Stute galoppierte unterwegs an dritter Stelle, musste am Ende ein wenig passen, schnappte sich aber als fünfte noch das letzte Platzgeld.
(04.07.2012)