Shrubland (GB) gibt wieder Gas und gewinnt in Wissembourg 

Während der Trainer heute in Hamburg weilte und das Lebensdebut von Lagune (GER) (Stall Nizza) live verfolgte, startete Shrubland (GB) (St. Arens u.a.) im elsäßischen Wissembourg in einer Hürdenprüfung über 3.800m. Auf dem festen Geläuf hatten es Miguel Lopez und der High Chaparral-Sohn zunächst nicht eilig und ließen es in hinteren Regionen ruhig angehen. In der zweiten Runde, auf der Gegenseite, machte das Pärchen sukzessive Boden gut und kamen bereits an zweiter Stelle in den Schlußbogen. Ab hier gab es kein Halten mehr und M. Lopez brauchte Shrubland nur noch in Schwung zu halten. „Shrubbi“ gewann überlegen. Dies war bereits der vierte Erfolg für den Wallach im illegitimen Sport, der in seinem Heimatland bereits drei Mal erfolgreich über Hürden war. Die Bilanz seit dem Wechsel nach Weilerswist kann sich sehen lassen: bei 10 Starts fünf Siege, wobei die letzten vier Mal immer Miguel Lopez im Sattel war - die beiden scheinen sich sehr gut zu verstehen. Als logisches nächstes Ziel wird Bad Harzburg angepeilt, denn der Besitzer des Pferdes ist immerhin der Präsident vom Harzburger Rennverein.

In Hamburg lief es nicht so rund. Zwar debütierte Lagune (GER) in einem zweijährigen Rennen sehr ordentlich und sicherlich, hätte der Start etwas besser geklappt, wäre es auf dem dritten Platz nochmal eng geworden. Aber hätte, hätte ... das nächste Mal ist sie mit dieser Erfahrung schon besser aufgestellt.

Für den Sieger aus Baden-Baden Pomme de Terre (GB) war es heute einfach zu heiß. So bemühte Jozef Bojko den Fuchs in der Zielgeraden auch nicht mehr, als er merkte, dass kein Platzgeld in Sicht ist.

Am morgigen Montag geht es in Horn gleich weiter mit Septimer, Alhammer und Palmetto Bay und am Mittwoch findet das traditionelle See-Jagdrennen in Hamburg statt.
(30.06.2019)