Septimer und Songo die Stars vom Wochenende. 

Nicht nur Septimer (IRE) verfügt über einiges an Stehvermögen, auch seine Besitzer Ulrike und Heiner Alck aus Warendorf, konnten endlich den verdienten Sieg feiern. In Düsseldorf hatte der Maxios-Sohn unter A. Starke mit einem Hals Vorteil das bessere Ende über die Extrem-Steherdistanz von 2.950 m und siegte nach Kampf. Den letzten Sieger konnten das passionierte Ehepaar vor sechs Jahren, im Februar 2013, mit Tinley Lodge in Dortmund vom Geläuf abholen.

Die mit Abstand langjährigsten Besitzer hatten in der Vergangenheit schöne Siege mit u. a. De Rigueur und Personal Power feiern können. Insgesamt stand das Team Alck und von der Recke 21 auf dem Siegerpodest.

Eine ganz besondere Aufgabe hat der Trainer für den Lebensdebutanten Songo (IRE) (Stall Sternetal) ausgewählt. Nach Miesau ging die Reise für ein Rennen für „3-jährige und ältere Pferde, die bei der Starterangabe kein aktuelles GAG von mehr als 50 kg haben“. Natürlich war in dem Rennen die Konkurrenz nicht groß, aber für den ersten Start eine schöne Lernaufgabe, die Songo auch zur vollsten Zufriedenheit gelöst hat. Leicht drei Längen lautete der Richterspruch nach 2.100 m - im Sattel F.X.Weißmeier. Der Most Improved-Sohn ist ein großer Kerl, der viel Talent besitzt und wunderbare Bewegungen hat - er kann noch viel Freude bereiten.
Video Septimer »      
(04.08.2019)