Successor mit dem WOW-Faktor - Doppelschlag in Waregem 

Die Entscheidung für eine Headline für den Abstecher am Montag nach Waregem war nicht leicht. Successor gewann Start-Ziel mit mehr als 15 Längen wie er wollte das belgische St Leger und Orihime siegte zum dritten Mal in Folge.

Mit einer 100%igen Ausbeute reiste das Duo aus dem belgischen Waregem zurück. Bei Successor (IRE) als auch Orihime (IRE) saß Anna van der Troost im Sattel.

Den Auftakt machte der in den Farben des Stalles Wollin laufende siebenjährige Galileo-Sohn Successor (IRE) im belgischen St Leger. Gleich beim Deutschland-Debut und erstmals für seinen Eigner am Start zeigte sie der braune Wallach gut aufgelegt und sicherte sich das über 2.700m führende Rennen. Leicht mit 15 Längen zu einer Quote von 58:10. Wohl denen, die aufgepasst haben.

Kurze Zeit später war U.u.H.Alcks Orihime (IRE) im Prix Prince Rose, eines der traditionsreichsten und größten Rennen Belgiens (Nationales Listenrennen), erfolgreich. Nach einem nicht optimalem Rennverlauf über die 2.200m gewann sie noch sicher mit einer dreiviertel Länge. Zuletzt siegte sie im Agl.II in Hamburg und zeigte sich heute zum dritten Mal in Folge von ihrer besten Seite.
(17.08.2020)