Sherin gewinnt wie bei einer Morgenarbeit 

Heute ging es richtig früh in Mons los. Bereits um 9.30 öffneten sich erstmals die Startboxen zum ersten Rennen. Drei Pferde traten heute die Reise nach Mons an.

Zunächst bestätigte Galway Girl (GER), die beim letzten Start hier siegreich war, mit einem schönen zweiten Platz im Verkaufsrennen über 2.300m ihre Form. Nur eine halbe Länge vom Sieger geschlagen und schon 10 Längen zum dritten. Das war sehr ordentlich.

Die Lorbeeren brachte aber heute die vierjährige Sherin (GER) im Besitz und gezogen von Gestüt Haus Hahn nach Hause. Völlig überlegen mit vier Längen fand sie hier eine geeignete Aufgabe. Die Adlerflug-Stute, die noch wenig geprüft ist, hatte wie alle anderen Starter aus Weilerswist auch Anna v. d. Troost im Sattel. Ihr bereits 17. Sieg für den Rennstall.

Dritter im Bunde war Sir Chancealot (IRE), der ebenso mit einem zweiten Platz - nur eine dreiviertel Länge geschlagen, alles richtig machte.

https://galopponline.de/news/galopp-news/mons-recke-einmal-erster-zweimal-zweiter
(18.02.2021)