Siege in Sonsbeck und Saarbrücken 

Am Osterwochenende kamen insgesamt ganze 14 Starter an den Ablauf. Dieses Großaufgebot bedeutete viel Fleißarbeit und Einsatz für das gesamte Reck-Team an diesem langen Rennwochenende und für alle Beteiligten blieb nur wenig Zeit zum privaten Ostereier suchen. Dieser bemerkenswerte Einsatz wurde direkt belohnt, da unsere Pferde auf allen fünf Rennplätzen ins Geld gelaufen sind, was keinesfalls als Selbstverständlichkeit angesehen werden darf.

Den Anfang machte Odit, der sich als Lebensdebütant erst einmal vor der Bremer Kulisse vorstellen musste und als sechster endete.

Vioolet´s Gift kam in einem Altersgewichtsrennen der Kategorie E zum Einsatz. Die vierjährige Stute kam schnell auf die Beine und konnte den guten dritten Platz bis ins Ziel verteidigen. Diese Starter wurden beide von Sabrina Wandt geritten.

Als letzter unserer Bremer Starter ging Flash Fox im Ex-Aktiven Rennen unter Carolin Lippert an den Start. Dieser wirkte nie zwingend und kam lediglich als siebter über die Linie.

Am Sonntag startete ein Großaufgebot nach Sonsbeck. Bereits im ersten Vollblutrennen konnte Auendancer seinen Startverweis von vor einer Woche in Köln wieder wettmachen und kam, von dritter Stelle aus, mit Sabrina Wandt im Sattel, zu einem leichten dreieinhalb Längen Sieg. In diesem Rennen kamen noch zwei weitere Recke - Schützlinge an den Start. Zum einen Aspantau, der als Dritter endete und von der irischen Amateurreiterin Lisa O´Neill geritten wurde. Und zum anderen Eight Keys, der unter dem Auszubildenden Justin Nowara den vierten Rang erreichte.

Im nächsten Rennen kam die bereits am Freitag in Bremen gelaufene Violet´s Gift zu einem lockrem fünf Längen Sieg. Ihr folgte ebenfalls ein Recke - Pferd; Fleuro kam unter Lisa O´Neill als Zweiter nach Hause. Den krönenden Abschluss des Renntages bescherte dann noch Town Rebel, der vorne nichts anbrennen lies und am Ende mit zweieinhalb Längen gewann.

Am Ostermontag kam der Stall Saarbrücken - Galopper First Stream zu seinem zweiten Saisonerfolg. Unterwegs an dritter Stelle liegend, kam der achtjährige Wallach unter Maxim Pecheur, zu einem überlegendem fünf Längen Sieg.

In Köln ging als erstes Daring Rudolph in einem Ausgleich vier über 2400 Meter an den Start. Unterwegs galoppierte das Pferd der Familie Hacker an zweiter Stelle und konnte in der Geraden die Spitze übernehmen. Leider wurde der Fünfjährige noch von Golden Tough abgefangen und wurde Zweiter.

La Next kam, eingangs der Geraden noch letztes Pferd, in einem Ausgleich vier über 1600 (Sabrina Wandt) noch mit einem langen, starken Speed auf den vierten Rang. Unter Topjockey Frederik Tylicki kam Nugget zum Einsatz. Die vierjährige Stute galoppierte unterwegs im Mittelfeld und konnte sich von dort noch auf den vierten Platz steigern.

Der letzten Starter dieses Wochenendes war mit Bound by Honour wieder ein Vertreter des Stalles Saarbrücken. Der Neunjährige kam, nach einem Rennen von der Spitze, in einer 2300 Meter Prüfung unter Cevin Chan zu einem fünften Platz.
(11.04.2012)